Häufig gestellte Fragen

datenbörse.net ist ein Handelsmarktplatz für digitale Adressdatensätze. Auf datenbörse.net können Sie drei Dinge tun:
  1. Datensätze käuflich erwerben, um diese privat oder auch geschäftlich zu nutzen. Hier alle Datensätze ansehen.
  2. Eigene Datensätze kostenfrei zum Verkauf inserieren. Sie erhalten dann bei jedem Verkauf eine Provision. Hier Datensatz anbieten
  3. Datensätze kostenlos hochladen und anderen offen zugänglich machen.
Die auf datenbörse.net gehandelten Datensätze können zeitlich uneingeschränkt genutzt werden und eignen sich für eine Vielzahl verschiedener Einsatzzwecke: Data Mining, Business Intelligence, Datenanreicherung oder Datenvalidierung. Geodaten in der Webentwicklung und Visualiserung von Geschäftsdaten. Firmenadressen im Marketing, Dialogmarketing, Direktmarketing oder der Kundenakquise. Points of Interest für Online-Verzeichnisse und Adressenlisten zur Validierung von Adressdaten und zur Adresskorrektur.

Verkäufer können einfach ihren Datensatz kostenlos anbieten und lukrativ verkaufen, sofern sie die notwendigen Rechte dazu besitzen. Käufer erwerben günstig die angebotenen Daten, ohne sie aufwändig selbst zu erstellen oder sammeln zu müssen und erhalten diese direkt zu Download.
Auf datenbörse.net werden lediglich die Datensätze gehandelt, die das betreffende Unternehmen offensichtlich öffentlich gemacht hat. Gemäß Artikel 6 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine Verarbeitung personenbezogener Daten nur dann zulässig, wenn die betroffenen ihre Einwilligung hierzugegeben haben. Eine Nutzung personenbezogener Daten ist aber u.a. bei berechtigtem Interesse eines Dritten (Käufers) auch erlaubt, ohne dass es hierfür einer Einwilligung bedarf (Art 6.1.f). Ein berechtigtes Interesse ist zum Beispiel der postalische Versand von Direktwerbung, die erforderlich ist, um neue Kunden zu gewinnen und damit Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten zu können.

Die Datenlieferanten sichern mit dem Anbieten der Datensätze auf der Plattform die Legalität und die Nutzungsrechte zu. Wir prüfen jeden Datensatz vor Freischaltung, ob dieser offensichtlich gegen geltendes Recht verstößt. In diesem Falle oder wenn wir einen entsprechenden Hinweis von Dritten erhalten, sperren wir den entsprechenden Datensatz sofort. Sie können die Adressdaten bedenkenlos und im Einklang mit der DSGVO erwerben.
Mit dem Kauf erwirbt der Käufer nicht das Eigentumsrecht, sondern ein beschränktes Nutzungsrecht, dass es erlaubt, die Daten für private oder gewerbliche Zwecke zu verwenden. Das Nutzungsrecht ist beschränkt auf die natürliche oder juristische Person des Käufers selbst. Der Wiederverkauf oder das Zugänglichmachen der Daten an Dritte ganz oder in Teilen ist untersagt. Der Käufer hat bei der Verwendung wiederum eigenständig auf die korrekte Verwendung gemäß geltenden Rechts zu achten.
Sie können hier ein öffentliches Datengesuch erstellen. Dies wird dann von Datenlieferanten gesehen, die dann hoffentlich gezielt einen geeigneten Datensatz für Sie bereitstellen. Das Interessse von Datenlieferanten, Ihnen einen passenden Datensatz anzubieten, steigt mit einer hohen Summe, die Sie bereit sind für den Datensatz zu zahlen.
Nein, Sie können ein Datengesuch aufgeben und dieses auch mit einer Prämie versehen, ohne dass daraus eine Kaufverpflichtung entsteht. Sie werden dann per Email über passende Datensätze informiert und können diese dann auf der Plattform selbstständig erwerben.
Bei den angebotenen Datensätzen besteht leider kein Verhandlungsspielraum mit uns. Wir als Plattformbetreiber treten hier nur als Vermittler zwischen externen Datenverkäufern und Datenkäufern auf. Der Datenverkäufer, der diese Angebote eingestellt hat, legt den Angebotstext und Preis selbstständig fest. Wir als Plattformbetreiber können diesen Preis nicht ändern. Ähnlich wie auch ein Online-Auktionshaus auch nicht die Preise der Auktionen fremder Verkäufer ändern kann/darf.
Falls Sie ein Angebot nicht zu dem aktuellen Preis erwerben möchten, dann können Sie über die Funktion Preisalarm eine Emailadresse eintragen und werden bei jeder Preisänderung des Angebotes per Email informiert.
Nach dem Kauf über das Bestellformular veranlassen Sie bitte die Zahlung z.B. per Überweisung mit dem angegebenen Überweisungstext auf das angegebene Konto. Sobald der Geldeingang auf dem Konto verbucht werden konnte, wird der Datensatz für Sie zum Download freigeschaltet. Sie erhalten automatisch eine E-Mail mit der Downloadinformation. Je nach verwendetem Zahlungsanbieter kann die Wertstellung einige Tage benötigen.
E-Mail-Marketing - auch im B2B-Bereich - unterliegt in Deutschland engen gesetzlichen Einschränkungen. Grundsätzlich ist die Zustimmung des Empfänger zuvor einzuholen. Weitere Anforderungen beim Versand und bei der Zustimmung sind einzuhalten. Das Vorhandensein einer Emailadresse in dem Datensatz bedeutet keine Zustimmung des Empfängers zum Empfang. Grundsätzlich ist der Käufer für die Einhaltung der geltenden gesetzlichen Vorschriften bei der Nutzung selbst verantwortlich. Wir dürfen hier aus rechtlichen Gründen auch keine Einzelfallberatung geben. Im Zweifel empfehlen wir vom Email-Marketing abzusehen, um Konsequenzen aus Rechtsübertretungen zu vermeiden.
Prinzipiell ist es Ihnen überlassen, welche Datensätze Sie hier anbieten möchten. Wichtig ist, dass Sie alle notwendigen Rechte an den Daten zur Veräußerung der Nutzungsrechte besitzt, diese nicht gegen deutsches Recht, die guten Sitten oder unsere Nutzungsbedingungen verstoßen. Insbesondere der Schutz der Privatheit von Personendaten Dritter ist zu beachten, es werden daher keine personenbezogenen Daten von Privatpersonen gehandelt. Es gibt deshalb einen manuellen Prüfvorgang bevor ihr Datenangebot öffentlich sichtbar ist.
Nein, die Rechtslage in Deutschland erlaubt die Weitergabe von Kundendaten oder personenbezogenen Daten von Privatpersonen nur mit deren expliziter Zustimmung. Diese Zustimmung ist in den allermeisten Fällen nicht erfolgt oder nicht nachweisbar, deswegen haben wir uns entschieden solche Datensätze nicht zuzulassen.
Wir sammeln die Umsätze für all ihre Datenangebote auf Monatsbasis. Jeweils am ersten Arbeitstag des Folgemonats werden die Umsätze des vergangenen Monats zusammengefasst und der Zahlungslauf für die Provisionen an die Datenanbieter gestartet. Liegt uns die Bankverbindung vor, wird die Überweisung unmittelbar veranlasst und das Geld wird je nach Banklaufzeit in der Regel in der ersten Woche des Monats auf ihr Konto gutgeschrieben. Ansonsten fragen wir die Bankverbindung beim Nutzer an und die Überweisung wird gestartet sobald die benötigten Informationen vorliegen. Unterschreitet die Gesamtsumme an Provisionen 10 Euro so wird dieses Guthaben nicht ausgezahlt sondern in den nächsten Monat übertragen.
Eine Registrierung erfolgt automatisch bei der ersten Transaktion auf der Plattform (Datensatz kaufen). Vorher ist eine Nutzeranmeldung unnötig, da alle Funktionen auch ohne Anmeldung zur Verfügung stehen. Jedes Datengesuch und jeder Datensatz ist öffentlich einsehbar. Erst nach dem Kauf benötigt man den Login zum Zugriff auf die Daten.
Schreiben Sie einfach an anfrage@datenbörse.net, wir werden uns so schnell wie möglich um ihr Anliegen kümmern.